Pressemitteilung zum Weltfrauentag 2021


Am 8. März finden in Deutschland und weltweit Aktionen statt, die die Gleichstellung der Frau in den Fokus rücken. Dieses Jahr, angesichts der Corona-Pandemie, wird klar, dass eine derartige Krise Frauen besonders hart trifft. Die Ungleichheiten zwischen Frauen und Männern werden durch die Corona-Pandemie verschärft. Gerade Frauen arbeiten in systemrelevanten und zugleich unterbezahlten Berufen. Sie übernehmen zugleich den überwiegenden Teil der Haus- und Familienarbeit. Einkommenseinbußen durch Kurzarbeit im Lockdown, vermehrte Betreuungsarbeit beim Homeschooling oder beim Ausfall der Betreuung im Lockdown führen zu einer Verschärfung der Situation. Auch die Zunahme der häuslichen Gewalt gegen Frauen in der Krise darf nicht vergessen werden. Die Frauen Union Hannover-Stadt hat diese Themen im Blick. Weiteres lesen Sie auch in unserer Pressemitteilung.